A-ROSA ordert zwei neue Schiffe

Die Flotte der in Rostock ansässigen Flussschiff-Reederei A-ROSA erhält Zuwachs. Der deutsche Marktführer für Flusskreuzfahrten will seinen Schiffsbestand in 2012 und 2013 von neun auf insgesamt elf Kreuzfahrschiffe aufstocken.

Nach dem erst im Februar diesen Jahres erfolgten Stapellauf der A-ROSA BRAVA, dem neunten Kreuzfahrtschiff der A-ROSA Flusschiff GmbH, hält diese weiterhin sowohl am Expansionskurs fest, als auch ihrer Stammwerft die Treue: Gleich zwei neue Kreuzfahrtschiffe hat die Rostocker Reederei bei der Neptun Werft in Rostock-Warnemünde bestellt. Diese sollen jeweils 2012 und 2013 vom Stapel laufen.

Bei beiden Neubauten wird es sich um 2 1/2-Decker handeln, die speziell für Fahrten auf dem Rhein-Donau-Kanal entwickelt wurden. Bis zu 184 Passagieren sollen die geplanten 92 Aussenkabinen, von denen zwei Drittel über einen französischen Balkon verfügen werden, einen komfortablen Aufenthalt an Bord bieten. Für gehobene Ansprüche wird es auf den neuen Schiffen vier Junior-Suiten geben – eine Premiere auf den A-ROSA-Kreuzfahrtschiffen. Mit zwei weiteren, grösseren Suiten will man ausserdem gezielt diejenigen Passagiere ansprechen, die einen längeren Aufenthalten an Bord verbringen möchten.

Mit einer Flotto von aktuell drei Rhein, zwei Rhone- und vier Donau-Kreuzfahrtschiffen, sowie auch dem seit 2009 praktizierten Management Buy-Out, gelang es der Rostocker A-ROSA Flussschiff GmbH im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 26 Prozent auf rund 64 Millionen Euro zu erwirtschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.