Expeditionsschiff der Reederei Silversea erhält einen neuen Namen

Das Expeditionsschiff "Prince Albert II" der Siversea Cruises Reederei soll umbenannt werden und in Zukunft unter dem Namen "Silver Explorer" in den nördlichen Meeren Europas unterwegs sein.

Den Namen „Prince Albert II“ hatte die Luxusreederei Silversea Cruises vom regierenden Fürsten des Fürstentums Monaco übernommen. Das Schiff durfte den Namen nach einer Vereinbarung mit den monegassischen Adeligen für eine Dauer von drei Jahren führen. Dieser Zeitraum ist nun abgelaufen. Die Umbenennung des Schiffes in „Silver Explorer“ wird in Setúbal in Portugal erfolgen. In der dortigen Lisnave-Werft sind Wartungsarbeiten vorgesehen, in deren Rahmen die Umbenennung des Expeditionsschiffes vorgenommen werden soll. Anschliessend wird dann die „Silver Explorer“ ihr Fahrprogramm wieder aufnehmen.

Geplant sind Kreuzfahrten in den Norden Europas bis in die Regionen des arktischen Eismeeres. Das den Gästen hierbei gebotene Programm ist an die gehobenen Ansprüche der Passagiere angepasst. Neben Veranstaltungen, auf denen Wissenswertes zu den kulturellen und landschaftlichen Besonderheiten der Reiseziele vermittelt wird, erwartet die Gäste der Reederei Silversea auch wieder ein umfangreiches kulinarisches Erlebnis, das in in der inzwischen schon traditionellen Slow-Food-Küche seinen Höhepunkt findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.