Einmal um die Welt mit MSC

Die ganze Welt bereisen, ohne einmal das Hotelzimmer wechseln zu müssen… das klingt nach purer Erholung! Begleite uns auf Kreuzfahrt-Weltreise! Wir machen Halt an den wohl schönsten Häfen dieser Welt und entdecken facettenreiche Destinationen – jeden Tag eine andere Stadt. Komm mit uns auf eine 119-tägige Kreuzfahrt um die ganze Welt! Kommt mit e-hoi an Bord der MSC Poesia, Weltenbummler!

Unsere Weltreise beginnt in der italienischen Hafenstadt Genua. In Genova, so wie die Italiener sie nennen, gehen wir an Bord unseres schwimmenden Hotels für die nächsten 17 Wochen. Die Hafenstadt ist das perfekte Fotomotiv – malerisch und mediterran. Und los geht unsere unvergessliche Reise. Ein Stopp im bunten Barcelona darf natürlich nicht fehlen: Die Mittelmeer-Metropole überzeugt mit ihrer Vielseitigkeit. Die einzigartigen Bauwerke, wie die von Gaudi sollten unbedingt besichtigt werden.

Genua, Barcelona und Bridgetown

Nach einem Abstecher in Funchal auf Madeira und fünf Seetagen quer über den Atlantik, erreichen wir Bridgetown. Die Hauptstadt der karibischen Insel Barbados ist mit ihrem angenehmen, milden tropischen Klima das nächste Highlight der Reise. Wie wäre es mit einer Velotour entlang der Küste mit Blick auf das türkis-blaue Meer der Karibik? Keine Sorge, es bleibt entspannt… die Tour in Richtung Südwesten der Insel ist sehr zu empfehlen, da hier kaum Steigung herrscht!

Nach 3 erlebnisreichen Tagen in den wunderschönen Häfen von Willemstad (Curaçao) und Oranjestad (Aruba) nehmen wir Kurs auf Puerto Limón in Costa Rica. Schon mal im Herzen eines Regenwaldes gewesen? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Mit einem Zug, der ursprünglich für den Bananen-Transport genutzt wurde, fährt man entlang der Küste in Richtung Regenwald. Und nach einem erlebnisreichen Landgang geht es wieder zurück an Bord.

Aruba, Puerto Limón und Cabo San Lucas

Anschliessend geht es weiter durch den Panamakanal: Die Durchfahrt des Kanals, der als technische Meisterleistung inmitten der Regenwälder gilt, dauert nur einen Tag und bleibt jedem Besucher lange in Erinnerung.

Der nächste Anlaufpunkt unserer Reise ist Cabo San Lucas in Mexiko. Die Strände rund um Cabo San Lucas zählen zu den schönsten des Landes. Romantiker sollten dem Wahrzeichen der Stadt, dem Felsen El Arco, der aus dem Meer ragt, einen Besuch abstatten! Nach knapp einer Woche mit Stopps in Nicaragua und Guatemala machen wir uns auf dem schnellsten Seeweg in Richtung Vereinigte Staaten entlang der Pazifikküste.

Welcome to the USA und dem wunderschönen, sonnigen San Diego. Besonders sehenswert ist der San Diego Zoo – nicht nur für die Kleinen ein grosses Erlebnis! Und von San Diego geht es Schlag auf Schlag weiter: in die City by the Bay – San Francisco. Einmal über die Golden Gate Bridge laufen oder eine Fährentour zum berüchtigten US-Bundesgefängnis Alcatraz klingt nach aufregendem Sightseeing. Aber nun wird es wieder paradiesisch! Nach vier Seetagen, die zwischen den U.S. Staaten Kalifornien und Hawaii liegen, bekommt man auf Maui und Oahu wirklich etwas geboten. Die Vulkaninseln zeigen sich von ihrer besten Seite und schaffen einzigartige Erinnerungen.

San Francisco, San Diego und Hawaii

Samoa und Fidschi dürfen bei einer Weltreise definitiv nicht fehlen. Die exotischen Ferieninseln sind perfekt, um noch einmal richtig zu entspannen, bevor wir Neuseeland und Australien erkunden.

Und so schnell hat unser Kreuzfahrtschiff den pazifischen Ozean überquert und wir legen in Auckland an. Die grösste Stadt Neuseelands ist auf alle Fälle einen Besuch wert! Von Stränden und Wasserfällen bis hin zum Sky-Jump von Aucklands‘ Sky Tower – Abwechslung pur!

Auckland und Sydney

Zwei Tage reichen vielleicht nicht vollkommen aus um Sydney zu erleben, trotz allem kommt man in der Küstenmetropole auf seine Kosten! Das Opernhaus und der Sydney Harbour stellen tolle Fotomotive dar. Nach einem faszinierenden Australien-Aufenthalt sind wir auf unserem Weg zum nächsten Kontinent: Asien. Wir machen Halt auf einigen nicht sehr touristischen Inseln, die zu Papua-Neuguinea gehören. Die Kultur der Einheimischen sowie unberührte Natur können hier beobachtet werden.

Eine Stadt wie Tokio darf bei unserer Reise um die Welt natürlich nicht ausgelassen werden! Die Metropole allein ist eine einzige Attraktion. Um die belebende Tokio-Experience zu geniessen, sollte man sich am besten gegen Abend in den Stadtteil Shibuya begeben: Blinkende Leuchtreklame, laute Spielhallen, Karaoke-Bars und die meist belaufene Fussgängerkreuzung der Welt.

Ein paar Tage später legen wir am nächsten Highlight-Hafen an: Shanghai. Hier sollte man die Chance nutzen, an einer Streetfoodtour teilzunehmen, um die für uns aussergewöhnlichsten Gerichte des Landes auszuprobieren. Anschliessend geht es auf direktem Weg in die mega-Metropole Hong Kong und auch hier gibt es einiges zu entdecken – jedoch sollte man sich eines nicht entgehen lassen: Die Ten Thousand Buddhas Hall. Ein toller Tipp, für einen ruhigen und sehr kulturell geprägten Ausflug, bei dem man mehr als 12‘000 verschiede Buddha-Statuen zu sehen bekommt.

Tokio, Hongkong und Shanghai

Nun ist wieder ein Landeswechsel angesagt: Es geht nach Vietnam. Lust auf Händen getragen zu werden? Dann sollte man sich den Besuch der Cau Vang – Golden Bridge in Da Nang nicht entgehen lassen. Die goldene Brücke, die von zwei riesigen stählernen Händen getragen wird ist eine regelrechte, 150 Meter lange architektonische Meisterleistung.

Singapur ist wohl die meist geordnete und sauberste Stadt Asiens. Man sollte sich nicht entgehen lassen, einmal durch das berühmte Gardens by the Bay zu schlendern.

In Kuala Lumpur ist es schon fast ein Muss, dass man sich vorab ein Ticket sichert, um in die Petronas Twin-Towers zu gelangen. Die Verbindungsbrücke der beiden Türme, sowie das Observation-Deck ermöglichen einen tollen Ausblick auf die Skyline der Stadt. Es folgen ein paar erholsame Seetage, ein Zwischenstopp in Colombo und weitere Seetage, während denen man Zeit hat das Entertainmentprogramm auf dem Schiff auszunutzen, bis das Schiff in Dubai anlegt. In Dubai angekommen, wird man von hochmodernen Gebäuden und wunderschönen Stränden begrüsst. Wer sich allerdings nach etwas orientalischem Flair sehnt, sollte unbedingt den Stadtteil Deira besuchen.

Singapur und Kuala Lumpur

Es geht weiter im Programm, immer noch orientalisch angehaucht: Willkommen im Oman! Absolut sehenswert ist die grosse Sultan Quabus-Moschee der Hauptstadt Maskat. Sie gilt als Top-Sehenswürdigkeit und ist definitiv einen Besuch wert! Nach einem Abstecher in Aqaba, Jordanien fahren wir in den Suezkanal ein. Jetzt geht es schon wieder in Richtung Europa. Der künstlich angelegte Kanal verbindet das Rote Meer mit dem Mittelmeer und schafft eine Passage für alle Arten der Schifffahrt.

Unterwegs im Orient

An Tag 116 auf See sind wir zurück in Europa! Wir legen am Hafen Heraklion an, auf Griechenlands grösster Insel Kreta. Bevor unsere Reise um die Welt jedoch zum Ende kommt, legen wir einen letzten Stopp in Civitavecchia ein. Von hier aus lässt sich Rom in ca. einer Stunde mit der Regionalbahn erreichen. Leider reicht ein einziger Tag nicht aus, um die ewige Stadt komplett zu besichtigen. Jedoch reicht es, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abzuarbeiten: Das Kolosseum und den Trevi-Brunnen sollte man sich nicht entgehen lassen! Auf dem Weg zurück nach Genua, kann man dann noch einmal ganz entspannt die vergangene Reise mit all ihren Eindrücken auf sich wirken lassen.

Kreta und Rom

Hier geht’s zur Weltreise mit der MSC Poesia: hier klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.